Gemmotherapie

Wie werden Gemmotherapeutika hergestellt?

Grundlage der Arzneimittelherstellung ist die Pharmacopoea europaea (Ph.Eur. V.2.1.3) . Mit grosser Sorgfalt und von Hand werden im Frühling die frischen einheimischen Pflanzenknospen aus Wildwuchs oder biologischem Anbau gesammelt. Nach der schonenden Reinigung werden die Pflanzenknospen in zu 1/20 des berechneten Trockengewichts in einer Alkohol-Glycerin-Lösung mazeriert. Durch die sehr sorgfältige und zeitaufwändige Herstellung entstehen wohlschmeckende, effizient wirkende und qualitativ hochwertige Arzneimittel.

Wissenschaftliche Untersuchungen

Die ersten wissenschaftlichen Untersuchungen gehen auf die 50er Jahre zurück. Seither haben eine Vielzahl pharmakologischer und analytischer Studien die Resultate aus klinischen Experimenten untermauert. Da die Pflanzenknospen reich an Proteinen und Aminosäuren sind, kann nicht ein einfacher Alkohol-Auszug hergestellt werden, sondern es bedarf einer Mischung aus Alkohol-Glycerin und Wasser. Die Inhaltsstoffanalyse der verschiedenen Entwicklungsstadien der Pflanze zeigt auf, dass in den Knospen z. B. in Bezug auf die Aminosäuren nicht nur die Vielfalt wesentlich grösser ist, sondern auch deren Gehalt.

Ribes nigrum Knospe
Ribes nigrum Knospe
 
Sorgfältige Knospenernte
Sorgfältige Knospenernte
Pflanzenknospen Eingangsprüfung
Pflanzenknospen Eingangsprüfung
Mazeration
Mazeration
 

Spagyros AG
Neufeldstrasse 1
CH-3076 Worb

T +41 31 959 55 88
F +41 31 959 55 89

Folgen Sie uns auf